Profil Sandra Keck

Mit dem Namen Sandra Keck kann ich wunderbar leben - passt doch prima zu'ner "Deern vom Theater!"

Sandra_19841967 zwischen Wattwürmern und Nordseewellen in Cuxhaven geboren
Wie viele kleine Mädchen, habe auch ich früher meine Verwandtschaft mit Gesang und keck - rhythmischen Bewegungen in Verzückung versetzt.
1981 lernten mein Lieblingsbruder Florian (ich hab' nur den einen!) und ich den Hamburger Liedermacher Rolf Zuckowski kennen, und landeten wenig später prompt (zu fünft) den Hit
"...und ganz doll mich!" – dem zahlreiche Platten und TV-Auftritte folgten. Die "dolle Zusammenarbeit" mit Rolf Zuckowski hat mich sicher geprägt und ist bis heute eine echte Freundschaft. Kurzes Schnuppern im Germanistik- und Regiestudium an der Uni Hamburg und nix wie ab auf die Schauspielschule, der auch gleich ein Engagement am Ohnsorg-Theater folgte.
Meine Freunde sagen liebevoll ich bin ein Arbeitstier, daher ist mir die professionelle Arbeitsweise am Ohnsorg sehr willkommen und ich bin stolz, neben der Schauspielerei, nun auch seit einigen Jahren als Regisseurin arbeiten zu können. Ich hatte bisher das Glück, schon viele echte Traumrollen spielen zu dürfen, und seit 2000 ist eine weitere dazu gekommen - ich bin glücklich mit dem Stepptänzer Stephan Grühn verheiratet. Das “keckste Stück”  von uns beiden „Künstlern“ heißt Gregory Keck und wurde im Mai 2004 geboren.

Theaterrollen

seit 1990 festes Ensemblemitglied am Ohnsorg Theater, Hamburg in über 70 Rollen wie z.B.:
Hanne Schäl in „Fuhrmann Henschel“ von Hauptmann
Fanny in „De gollen Anker“ von M. Pagnol
Jenny in „Jenny ehr Rezept“ von H. Pillau
Marthe in „Faust“ von Goethe
Johanna in "Lengen na Leev"

seit 1996 Mitglied der Pyrmonter Theater Companie in vielen schönen Rollen wie z.B.:
„Mirandolina“ von Goldoni 1996
Victoria in „Victor/Victoria von B. Edwards 2001
Viola in „Was ihr wollt“ von Shakespeare 2005
Sally Bowles in „Cabaret“ 2006

Sandra Keck 2013Soloprogramme / Regiearbeiten:
1997   Soloprogramm: "Mein Mann will mich verlassen - Gott sei Dank!"
1999   "Walt Disney Gala" Tournee
2001   Regie: Otello darf nicht platzen von Ken Ludwig  Bad Pyrmont/ Deutschlandtournee
2002 - 2005   Autorin: Rockrevue: "Wi rockt op platt"  Ohnsorg Theater
2003   Regie: Der zerbrochene Krug von Kleist  Bad Pyrmont
2003   Lesung: Leev liggt in de Luft
2005   Regie: Kindermusical “Ritter Rost und das Gespenst”  Janosa (Deutschlandtournee)
2006 - 2009  Autorin: Rockrevue: "Rock op platt 2" Ohnsorg Theater
2007   Autorin für die Hörfunkreihe „Hör mal´n beten to“... NDR
2007   Regie: Dat Riesending von T. Reffert Ohnsorg Theater
2007   Regie: Kindermusical “Ritter Rost”  von Janosa (Deutschlandtournee)
2008   Regie: De eerste Violien von G. Wied Ohnsorg Theater
2008   Autorin: ... aber draußen nur Kännchen! Kurrevue Bad Pyrmont
2008   Regie: „Ritter Rost geht zur Schule“ von Janosa (Deutschlandtournee)
2009   Regie: TAPTOGO
2012   Autorin: Rockrevue: "Rock op platt 3" Ohnsorg Theater
2014   Autorin: Rockrevue: "Bauernhof Rock" Ohnsorg Theater

Zahlreiche Fernsehaufzeichnungen des Ohnsorg-Theaters NDR 
Dreizehnteilige Sitcom "Die Ohnsorgs" ARD/NDR 1996-2001
Spielshow: An die Forke,fertig,los!  NDR 2006

Auszeichnungen

2008 Literaturpreis2008 Ohnsorg Verdienst Medaille
2008 Niederdeutscher Literaturpreis
2014 Harburger Musikpreis
2014 Rolf Mares Preis (Johanna in "Lengen na Leev")
2016 Deutscher Kinderhörbuchpreis