Fohrmann Henschel

Fohrmann Henschel

Premiere am 24.04.1994

Ohnsorg Theater Hamburg

Zurück

Schauspiel von Gerhart Hauptmann
Inszenierung: Ilo von Janko
Bühnenbild: H.U. Thormann
Kostüme: Félicie Lavaulx-Vrécourt
Musik: Patrick James O'Connell

Darsteller:

Wilfried Dziallas (Fohrmann Henschel)
Antje Schröder (Frau Henschel)
Sandra Keck (Hanne Schäl,später Frau Henschel)
Jürgen Lederer (Pferdehändler Walter)
Jürgen Pooch (Siebenhaar)
Uwe-Detlev Jessen (Wermelskirch)
Ulla Mahrt (Frau Wermelskirch)
Iris Immenkamp (Franziska Wermelskirch)
Fritz Hollenbeck (Hauffe)
Manfred Bettinger (Franz)
Erkki Hopf (George)
Kurt Nolze (Fabig)

Zum Inhalt:

Fuhrmann Henschel hat seiner Frau auf dem Sterbebett versprochen, nicht die junge Hanne Schäl zu heiraten. Aber der berechnenden Magd gelingt es mit Hilfe des Hotelbesitzers Siebenhaar doch, den vereinsamten Mann zur Ehe zu verführen. Nach der Hochzeit übernimmt die lebenspralle Hanne das Regiment im Haus, läßt dabei aber Henschels Kind verkommen. Gleichzeitig weigert sie sich. ihr eigenes voreheliches Kind aufzunehmen und betrügt ihren Mann mit dem jungen Kellner George. Im Ort munkelt man gar. Henschel und Hanne hätten die erste Frau und das Kind gemeinschaftlich vergiftet. Henschel kann einen solchen Druck kaum aushalten. Er empfindet Hanne als Strafe und sein gebrochenes Versprechen als Schuld. Nach einem Anfall rauschhafter Wut zerbricht er.

Fohrmann Henschel