De Schimmelrieder

De Schimmelrieder

Premiere am 04.10.1998

Ohnsorg Theater Hamburg

Zurück

Schauspiel von Paul Barz nach Theodor Storm
Inszenierung: Hans Timmermann
Bühnenbild: Malte Marks
Kostüme: Félicie Lavaulx-Vrécourt
Musik: Jasper Vogt

Darsteller:

Robert Eder (Hauke Haien)
David Strammerjohann/Matthias Strübe (Hauke als Junge)
Oskar Ketelhut (Ole Peters)
Andreas Lenz/Björn Martin Seeler (Ole als Junge)
Uwe-Detlev Jessen (Der Schulmeister)
Jürgen Lederer (Der Oberdeichgraf)
Klaus-Dieter Stenzel (Der alte Deichgraf)
Meike Meiners (Elke,seine Tochter)
Sandra Keck (Volina,eine Erbin)
Herma Koehn (Trin Jans)
Klaus Nowicki (Tede Haien)
Rolf E.Schenker (Harm Harmsen)
Wulf Mey (Jens Jensen)
Kay Carius (Boy Boysen)
Birte Kretschmer (1.Bäuerin)
Ina Bertram (2.Bäuerin)
Eduard Rienau (1.Deichbauer)
Richard Handschu (2.Deichbauer)

Zum Inhalt:

Schon als Kind zeigt der ungewöhnlich begabte Hauke Haien Interesse an der Deichbaukunst. Er tritt als Knecht in die Dienste des alten Deichgrafen und wird bald zu dessen rechter Hand. Kurz nachdem der alte Deichgraf gestorben ist, heiratet Hauke die Tochter. Dadurch gelingt ihm der gesellschaftliche Aufstieg vom einfachen Knecht zum neuen Deichgrafen, doch das schafft ihm einige Neider. Als er den Bau eines sichereren Deiches durchsetzt, der ein verbessertes, von ihm ersonnenes neuartiges Profil erhalten soll, schlägt ihm aus dem Dorf Konservatismus entgegen. Während des Deichbaus verstärkt sich der Widerstand. Aberglaube läßt ihn und seinen Schimmel in den Augen der Dorfbevölkerung zu einer unheimlichen Gestalt werden. Zermürbt von der Feindseligkeit, übersieht er einen Schaden am Deich. Die nächste Sturmflut bringt die Katastrophe, der Deich bricht an der Schwachstelle; er und seine Familie kommen im Wasser um.

Sandra Keck