Ruuge Kerls un scharpe Wiever

Ruuge Kerls un scharpe Wiever

Premiere am 13.04.1997

Ohnsorg Theater Hamburg

Zurück

Lustspiel von Gerhard Bohde
Inszenierung: Urs Häberli
Bühnenbild: Malte Marks
Kostüme: Félicie Lavaulx-Vrécourt
Musik: Patrick James O'Connell

Darsteller:

Wilfried Dziallas (Max Mullworm)
Herma Koehn (Luise,seine Frau)
Sandra Keck (Caroline,Tochter)
Erkki Hopf (Thomas,Sohn)
Willem Fricke (Dr.William Hickup)
Jürgen Pooch (Carlos Primero)
Beate Kiupel (Maria)
Jürgen Lederer (Höhneroog / Kattenoog)
Jurek Lamorski (Tramp mit Treckfiedel)
sowie 608 Indianer,4 Männer der Koller Bande,Oberst Buller mit seinen 1080 Kavalleristen,inklusive 20 Trompeter,1 Moskito,4 Skorpione und 14 Klapperschlangen

Zum Inhalt:

Ausgewandert aus dem Norden Deutschlands in den wilden Westen von Amerika ist Max Mullworm mit seiner Frau Luise, seiner Tochter Caroline und seinem Sohn Thomas irgendwann vor gut zweihundert Jahren, um dort auf einer kleinen, einsam gelegenen Farm ein freies, aber an Entbehrungen reiches Leben zu führen. Der befreundete Arzt Dr.Hickup ist - auch in seinen Heilmethoden - dem Whisky verfallen, und der Indianerhäuptling Hühnerauge kündigt einen Großangriff der Indianerstämme an, woran sich die gefürchtete KollerBande beteiligen soll. Als dann die kleine Farm von einer Übermacht angegriffen wird, kommt unverhofft Hilfe: zunächst durch die schöne Maria, sodann durch den Revolverhelden Carlos Caracho, dessen Wiege auch nicht weit von der Elbemündung stand, und schließlich durch die Kavallerie, so daß es ein richtiges Happy-End gibt.

Jürgen Pooch, Sandra Keck