De Flegen Hollänner

De Flegen Hollänner

Premiere am 21.05.2006

Ohnsorg Theater Hamburg

Zurück

Ein musikalisches Gespensterstück von Paul Barz
Inszenierung: Frank Grupe
Bühnenbild: Félicie Lavaulx-Vrécourt
Kostüme: Félicie Lavaulx-Vrécourt
Musik: Patrick James O'Connell nach Richard Wagner / Choreografie: Stephan Grühn

Darsteller:

Rüdiger Wolff (Der Holländer)
Wolfgang Sommer (Daland,Krabbenfänger)
Beate Kiupel (Senta,seine Tochter)
Edda Loges (Mary,seine Haushälterin)
Nils Owe Krack (Erik,Jäger)
Erkki Hopf (Steuermann)
Jürgen Lederer (Dr.Hermann Tietze)
Sandra Keck (Wanda,seine Frau)
Martina Flatau / Marina Zimmermann (Thora) Alt
Annett Daus / Feline Knabe / Johanna Malsch (Silke) Sopran
Véronique Elling / Kinga Barbara Heymann / Tina Landgraf (Mieke) Mezzosopran
Carolyn Walsh (Greten)
A.A.Lucas / Tim Schulz / Oliver Utecht (1.Fischer) Tenor
Robert Erdmann / David Franzke / Jörg Hilger (2.Fischer) Bariton
Henrik Giese / Michael Reffi (3.Fischer) Bass

Zum Inhalt:

Der fliegende Holländer ist dazu verflucht, mit seiner Mannschaft für ewige Zeiten auf dem Meer zu segeln. Alle sieben Jahre darf er für einen Tag das Land betreten, um eine Frau zu suchen, die ihm die Treue hält und ihn so erlöst. In der Bucht Sandwike vor der norwegischen Küste trifft er das Schiff des Kapitäns Daland an und wirbt bei ihm um seine Tochter, Senta. Beeindruckt von den Reichtümern des fremden Seemanns erklärt Daland sich bereit. Senta, die seit Kindheitstagen die Ballade vom fliegenden Holländer kennt und Mitleid mit dem Verfluchten hat, erkennt ihn sogleich bei ihrer ersten Begegnung. Um ihre Treue zu beweisen, stürzt sie sich von einem Felsen. Das Geisterschiff versinkt und der Fluch ist überwunden.

Beate Kiupel, Sandra Keck