HONNIG IN'N KOPP

Honnig inn Kopp

Premiere am 02.10.2016

Ohnsorg Theater Hamburg

Zurück

von Florian Battermann - Basierend auf dem Film 'Honig im Kopf'
Inszenierung: Frank Grupe
Kostüme: Siegfried E. Mayer

Darsteller:

Joachim Bliese (Amandus Rosenbach)
Farina Violetta Giesmann (Tilda, seine Enkelin)
Oskar Ketelhut (Niko Rosenbach, ihr Vater, Amandus Sohn)
Birte Kretschmer (Sarah Rosenbach, ihre Mutter, Nikos Frau)
Meike Meiners (Vivien, Sarahs Mutter, Nonne)
Robert Eder (Pastor, Packer, Dr. Holst, DJ, Carabiniere,Gondoliere)
Sandra Keck (Trauergast, Partygast, Schaffnerin, Oberin, Touristin))
Till Huster (Trauergast, Polizist, Packer, Serge, Mann im Zug, Tourist)
Horst Arenthold (Dr. Ehlers, Erdal)
Jutta Hohenstein (Sängerin auf der Beerdigung, Partygast, Nonne)
Elena Pein (Frau im Zug, Nonne)
Andrea von Rüsten, Madeleine Rupprecht, Mayu Heitmann Garcia (Nonne)
 

Zum Inhalt:

Tilda Rosenbach liebt ihren Opa Amandus über alles. Als Schlüsselkind, dessen Eltern selten zu Hause sind, ist sie oft allein und kümmert sich um ihren Großvater, dessen Alzheimererkrankung der Familie zunehmend Sorgen bereitet. Seit dem Tod seiner über alles geliebten Frau wird der allein lebende alte Herr, früher einmal Tierarzt, zunehmend verwirrter, immer häufiger kommt es zu peinlichen und beängstigenden Situationen. Amandus' Sohn Niko und dessen Frau Sarah, Tildas Eltern, nehmen Amandus zunächst bei sich zu Hause auf, um ihn ein wenig unter Kontrolle zu haben.
Doch die Probleme häufen sich. Als Opa schließlich auch noch das Feuerwerk bei der Gartenparty in die Luft jagt, sind Niko und Sarah mit ihren Nerven am Ende: Amandus soll ins Heim. Doch das kann Tilda nicht zulassen. Und so begibt sie sich mit ihrem Opa auf eine abenteuerliche Reise in die Stadt, von der ihr der Großvater immer vorschwärmt: nach Venedig, wo Amandus einst wunderschöne Zeiten mit seiner Frau verlebte ...
Eine komische und berührende Geschichte nach dem Film von Til Schweiger, die sich auf unterhaltsame Weise ernsten Themen nähert.

Joachim Bliese, Sandra Keck, Farina Violetta Giesmann